Das Schimmern der See / Ich will doch nur frei sein

Doppel-Lesung mit Projektionen der Graphic Novel

20.03.2024
19.30 Uhr
Illustration eines Rettungsboots
Bild: Adrian Pourviseh
  • wichtig!
Eintritt frei | Veranstaltungsort: Projektor

Zwei Menschen, zwei Boote, zwei Perspektiven, zwei Schicksale, zwei Beweggründe.

Ein Meer. Das Mittelmeer.

Als Crew-Mitglied der Sea-Watch 3 schreibt und zeichnet Adrian Pourviseh in seiner Graphic Novel DAS SCHIMMERN DER SEE über den Einsatz der Seenotretter*innen an den Außengrenzen Europas auf dem Mittelmeer und sendet damit einen lautstarken Aufruf zu mehr Menschlichkeit und gegen das Wegschauen an die EU.

Filimon Mebrhatom erzählt in seinem Buch ICH WILL DOCH NUR FREI SEIN von seiner Flucht über das Mittelmeer aus Eritrea.

Laut Adrian Pourviseh ist es "eine der besten Beschreibungen der eigenen Flucht."

„Es ist eine Perspektive, die bei der politisch-gesellschaftlichen Debatte um Migration kaum oder selten gehört wird."

 

Zwei Autoren, eine Lesung.

Ein Moderator, viele Fragen.

Die Bilder DAS SCHIMMERN DER SEE auf der großen Leinwand.

Moderation: Diko Derderian

 

Gefördert im Programm 360°-Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft

Informationen zur Anmeldung

ohne Anmeldung

Kooperationspartner

Diese Veranstaltung teilen