Die Welt ist voller Dinge

Bilder von Verena Richter

06.05.2021 bis 30.06.2021
Di - Fr 10.00 - 19.00 Uhr, Sa 10.00 - 15.00 Uhr
    Eintritt frei | Veranstaltungsort:

    „Manchmal denke ich an nichts und plötzlich fällt es mir ein oder besser gesagt, es fällt in mich hinein. Fantasie ist etwas, in das es hinein regnet. Hat Dante gesagt. Damit dies möglich ist, müssen lediglich zwei Schrauben hinter den Ohren gelockert und die Schädeldecke geöffnet werden. Falls Sie einen Hut tragen, sollten Sie ihn vorher abnehmen. Meiden Sie für den Anfang zu tief fliegende Katzen. Sie können gar nichts verkehrt machen.“ Verena Richter

    Die Welt ist voller Dinge: Die Kunst liegt darin, ihre Besonderheiten zu erkennen und diese in Lyrik zu verwandeln". Das schreibt „Die Kulturflüsterin“ Lena Kettner in ihrem Blog. Und Verena Richter tut dies poetisch und mit oft gerissenem Witz – dabei immer dem Reim auf den Versen. Ihre ironischen Betrachtungen aus der Sicht der Dinge inspirieren sie zu Karikaturen und Illustrationen. Diese „Dinggedichtezeichnungen“ präsentiert sie neben einigen großformatigen Werken in der Kunstausstellung.

    Musikalisches Begleitprogramm am Freitag, 18. Juni, 20.00 Uhr: Dinggedichte & Brieflieder - Literatur und Musik von und mit Verena Richter und Johannes Öllinger.

    Vita
    Verena Richter alias Die Frau mit dem Täkst, in München geboren und aufgewachsen, ist alles gleichzeitig: Musikerin, Dichterin und Zeichnerin / Malerin. Mit Anfang 20 studierte sie Saxophon als Hauptfach am Richard-Strauss-Konservatorium München und absolvierte später erfolgreich die Meisterklasse von Federico Mondelci am Conservatorio G. Rossini in Italien.

    Zusätzlich studierte sie Philosophie und besuchte die Deutsche Journalistenschule. Konzerte führten sie durch Deutschland, Griechenland und ganz Italien. Als Stipendiatin von YEHUDI MENUHIN Live Music Now trat sie u.a. in Krankenhäusern, Kindergärten und Heimen auf. Der Bayerische Rundfunk widmete Verena Richters Musik und Täksten eine Programmstunde in der Sendung U21. Ihre Dinggedichte erschienen in der Süddeutschen Zeitung.

    www.dinggedichte.de
    http://art.verenarichter.de

     

    Informationen zur Anmeldung

    ohne Anmeldung
    Bitte informieren Sie sich vor dem Besuch über die aktuellen Aufenthalts- und Hygieneregeln.

    Diese Veranstaltung teilen