Foto: Christa Feiler Münchner Stadtbibliothek / Monacensia

„Ich hätte dir noch so viel zu erzählen“

Annette Kolb zum 150. Geburtstag

03.02.2020
20.00 Uhr Uhr
    Kosten: Eintritt: 12,00 Euro / erm. 8,00 Euro
    Veranstaltungsort: Literaturhaus, Salvatorplatz, Saal (Foyer-Bar ab 19 Uhr)

    Annette Kolb, die "Tochter zweier Vaterländer", war eine engagierte literarische Kämpferin für die deutsch-französische Verständigung. Sie erlangte schnell Berühmtheit, gehörte zu den erfolgreichsten Autor_innen ihrer Zeit ("Daphne Herbst", "Die Schaukel", "Mozart" u.a.) und stand in regem Austausch mit zahlreichen Intellektuellen und Schriftsteller_innen, darunter Rainer Maria Rilke, Hermann Hesse, die Familie Mann, Dorothy Thompson und viele mehr. Ihre so scharfsinnigen wie großherzigen Briefe sind nun neu in einem von Cornelia Michél und Albert M. Debrunner herausgegebenen Buch erschienen. Im Gespräch mit Roland Spahr (S. Fischer Verlag, angefr.) stellen sie die Briefe vor, Ulrike Kriener liest Auszüge daraus. Sie geben spannende Einblicke in das Leben einer außergewöhnlichen Autorin und zugleich in eine bewegte Epoche.

    Lesung: Ulrike Kriener

    Moderation: Roland Spahr (angefr.)

    Informationen zur Anmeldung

    Weitere Informationen zu Reservierung un Tickets unter www.literaturhaus-muenchen.de

    Kooperationspartner

    Diese Veranstaltung teilen