Kamay

DOK.fest München

09.05.2024
20.30 Uhr
Eine Frau trägt ein großes Pflanzenbündel auf dem Kopf
Foto: Filmstill "Kamay"
    Kosten: 5,00 / 8,00 / 10,00
    Veranstaltungsort: Projektor, Erdgeschoss

    Zahra studierte als erste ihrer Familie in Kabul und erforschte die Bedeutung der Kamay-Pflanze als Viehfutter für die Gebirgsbauern Hazarajats. Ihr Suizid trifft die Eltern und Geschwister hart. Trauernd kämpfen sie gegen ein Dickicht von Diskriminierung, Schikanen und Übergriffen um Gerechtigkeit. In ruhigen, poetischen und monumentalen Bildern erzählt KAMAY von einer unbekannten Seite Afghanistans.

    Zahra was the first in her family to study in Kabul and researched the significance of the kamay plant as an animal feed used by the mountain farmers of Hazarajat. Her suicide hit her parents and siblings hard. In their grief, they fight against a thicket of discrimination, harassment and infringements of justice. In quiet, poetic and monumental images, KAMAY tells the story of an unknown side of Afghanistan. (Silvia Bauer / DOK.fest München)


    Belgien, Frankreich, Deutschland 2024, 105 Min., OmeU
    Regie: Ilyas Yourish

    Mehr Infos unter: www.dokfest-muenchen.de/films/kamay

    Informationen zur Anmeldung

    Kooperationspartner

    Internationales Dokumentarfilmfestival München e.V.

    Diese Veranstaltung teilen