Schriftbilder

Vernissage zur Kunstausstellung von Andrea Leuchs

02.05.2024
19.30 - 21.00 Uhr
Künstlerisches Werk - die Künstlerin überschreibt ihre Bilder handschriftlich mit ihren Gedanken.
© Andrea Leuchs
    Eintritt frei

    Ob auf vorher bearbeiteten Oberflächen wie Papier, Leinwand, Plexiglas oder verschiedenen Naturmaterialien – Andrea Leuchs überschreibt ihre Werke handschriftlich mit ihren Gedanken. Da sie dabei auf Wort- und Zeilenabstände verzichtet, wird das Geschriebene fast unlesbar und wirkt letztlich wie ein feines abstraktes Liniengespinst, das alles überzieht. Die Struktur ihrer Handschrift und die Natur der Materialien begegnen sich dabei auf eigenwillige Weise.

    Die Texte entstehen erst während des Schreibens. Die Künst­lerin lässt bewusst zu, dass ihr Denken von den Eigenheiten des Schreibmaterials und Farben ebenso beeinflusst wird wie von den sinnlichen Eindrücken in ihrer Umgebung. Es entstehen „geschriebene Bilder“, in denen sich gerade Erlebtes und Bio­grafisches, Reales und Ausgedachtes, Philosophisches und Poetisches zu einem Netz aus durchlebter und durchdachter Zeit verweben.

    Während des Schreibprozesses verlangsamt sich das Denken extrem. Diese Langsamkeit empfindet Leuchs als ihre ganz persön­liche Gegenbewegung zum allgemeinen Wert der Schnelligkeit und des rationellen Arbeitens.

    Gedanken und kurze Texte, die der Künstlerin aufhebenswert erscheinen, setzt sie in der Ausstellung in lesbarer Form neben die Schriftbilder.

    Die Vernissage bietet die Gelegenheit, die Künstlerin persönlich kennen zu lernen und mit ihr ins Gespräch zu kommen. Herzlich willkommen!

    Dauer der Ausstellung: 02. Mai bis 04. Juli 2024

    www.andrea-leuchs.com

     

    Informationen zur Anmeldung

    ohne Anmeldung

    Diese Veranstaltung teilen