Sigi Sommer Quelle: Münchner Stadtbibliothek/Monacensia

„Wie rasend verfliegen die Jahr“ - Sigi Sommer – Chronist, Journalist, Spaziergänger.

Eine Ausstellung der Monacensia im Hildebrandhaus

18.08.2004 bis 14.01.2005
    Veranstaltungsort: Monacensia im Hildebrandhaus

    Ein kleiner, unscheinbarer Koffer und sein Inhalt gehören zu den besonders interessanten Schaustücken der Ausstellung zu Leben und Werk des Münchner Journalisten und Spaziergängers Sigi Sommer. Er starb 1996. Sein 90. Geburtstag am 23. August diesen Jahres ist nun für die Monacensia, ein Institut der Münchner Stadtbibliothek, ein Anlass, an ihn zu erinnern. Seine Kolumne „Blasius, der Spaziergänger“ in der Münchner Abendzeitung machte ihn einst zum beliebtesten Journalisten Münchens.

    Das Kofferl, das erst kürzlich wieder entdeckt und ausgewertet wurde, enthält unbekannte und ungedruckte Manuskripte von Sigi Sommer, wichtige Dokumente aus seinem Leben und Hinweise auf seine ersten Kurzgeschichten, die schon 1937 und 1938 erschienen sind. Die Monacensia präsentiert auch Sigi Sommers Schreibtisch aus der Münchner Abendzeitung mit allen Arbeitsutensilien. Das alles wird illustriert mit einer großen Zahl von Fotos aus seinem ganzen Leben – von den frühen Kindertagen bis ins hohe Alter. Die Ausstellung holt dazu viele vergessene Geschichten Sigi Sommers aus den Archiven und zeigt die Entstehung eines Blasius-Artikels von der handgeschriebenen Urfassung bis zum gedruckten Artikel, manchmal noch mit nachträglichen Änderungen.

    Die Sammlung, die von dem Journalisten Werner Meyer zusammengestellt wurde, vermittelt ein neues Bild von Sigi Sommer, der über seine Jugend sagen musste: „Damals habe ich das Armsein gelernt“. Er war nicht nur ein einfallsreicher Spötter – seine Arbeiten weisen ihn als scharf beobachtenden Chronisten und Zeitkritiker aus.

    Der Großteil der gezeigten Dokumente wird im Literaturarchiv der Monacensia betreut.

    Verantwortlich: Dr. Elisabeth Tworek, Leiterin der Monacensia
    Ausstellungskonzept: Werner Meyer, München
    Umsetzung: Hans Haas
    Koordination, Redaktion: Sylvia Schütz, Monacensia

    Diese Veranstaltung teilen