Please select a page template in page properties.

Social Media

miteinander ins Gespräch kommen

Nie war es für die Münchner Stadtbibliothek einfacher als heute, mit ihren Fans und Freundinnen umstandlos ins Gespräch zu kommen. Social Media ist für jede öffentliche Institution eine große Chance, da öffentliche Netzwerke wie Facebook, Twitter oder Instagram einen Dialog ermöglichen, der ganz andere Chancen bietet als Gespräche vor Ort.

Die Münchner Stadtbibliothek ist auf Facebook (8.000 Abonnent*innen), Twitter (2.400 Follower), Instagram (2.800 Abonnent*innen) und Pinterest aktiv.

Jeder Social-Media-Plattform geht es um Teilhabe an Öffentlichkeit. Und diese Teilhabe ist auch das Grundprinzip von Social Media in der Münchner Stadtbibliothek. Alle Stadtteilbibliotheken sowie die Monacensia im Hildebrandhaus und die Juristische Bibliothek im Rathause betreiben eigene Facebook-Seiten. Der Instagram-Kanal ist seit Ende 2016 auf Reisen durch die Institution: Jeden Monat übernimmt ein anderes Team und zeigt "seine" Münchner Stadtbibliothek.

mehr erfahren

#wirbibliotheken: unsere Community

Wir wollen das Netz zu einem besseren Ort machen – bist Du dabei?

Bibliotheken engagieren sich für Bildungsgerechtigkeit, Leseförderung, demokratische Teilhabe und eine offene Gesellschaft. Das möchtest Du auch? Dann werde Teil der Community!

Newsletter abonnieren

Community-Aktion: Mein Ort

Wie lautet deine Bibliotheksgeschichte? Wir wollen wissen, was dich bewegt. Warum du zu uns kommst. Was du suchst und was du findest. Erzähle uns, warum die Bibliothek dein Ort ist!

M - Das Audiomagazin: Pilotfolge, März 2019

Menschen, die in Bibliotheken arbeiten, sind schon von Berufs wegen neugierig, mitteilsam und ausprobierlustig. Deswegen war uns schon länger klar, dass wir podcasten möchten. Und voilà, hier ist sie: die Pilotfolge von „M“, dem Audiomagazin der Münchner Stadtbibliothek.

Moderiert wird der Podcast von Doris und Josef. Für jede Ausgabe laden sich die beiden einen Gast in ihre Studio. Zum Auftakt kam unsere Social-Media-Redakteurin Katrin vorbei.

zum Thema: Digitale Bildung


Smartphones, eBooks, Online-Lexika - längst prägen die digitalen Medien unsere Kommunikation und unseren Alltag. Die Unsicherheiten und Ängste angesichts dieses Wandels sind vielfältig und weit verbreitet.

Die Münchner Stadtbibliothek hat die Veränderungen, die mit der Digitalisierung der Lebenswelten einher­ gehen, stets als große Chance begriffen.

Im Zentrum ihres digitalen Engagements stehen die zahlreichen und vielfältigen Möglichkeiten des Austauschs, der Zusammenarbeit und der Teilhabe an Wissen, Bildung und Kultur, die eine digitale Gesellschaft für alle Menschen bietet.

Zur Themenseite

Teilen