Foto: Verena Kathrein

MYNCHEN - Die Stadt im Blick von Kunst und Literatur

#1: Stadt – Mann – Frau

15.09.2020
19.00 Uhr
Eintritt frei | Veranstaltungsort: Forum Atelier & Livestream

Großstädte sind der Lebensraum der Zukunft. Und das trotz verschmutzter Luft, knappem Wohnraum, Stress, Konfliktpotenzial und hoher Lebenshaltungskosten. Was also macht die Stadt so lebenswert? Der urbane Raum ist weit mehr als ein geografischer Ort. Er ist Reibungsfläche, Baustelle, kulturelles Gedächtnis und kreatives Labor. Städte sind geprägt durch Differenzen und Gegensätze, verschiedene Einkommensschichten, Kulturen und Identitäten. Wie blicken Kunst und Literatur auf die Stadt? Und welchen Beitrag können sie zur Gestaltung des Zusammenlebens leisten?

Diesen Fragen widmet sich die Monacensia gemeinsam mit dem Münchner Autor*innenkollektiv Meet Your Neighbours (MYN) ab 2020 in einer neuen Diskussions-Reihe. Aus vielstimmigen Perspektiven schauen wir auf stadt- und gesellschaftspolitische Themen.

Gäste:

„Ich schreibe meinen Blick auf die Stadt und schreibe damit die Stadt neu“
- die Flâneusen*

„Städte sind von Männern für männliche Bedürfnisse gebaut“
- Vanessa Vu

„Sie wird die Stadt niederstechen und verbluten lassen. Mit einem großen Messer wird sie das Ding erlegen. Man kann niemandem vertrauen. Am wenigsten einer Stadt, die behauptet, für alle, wirklich alle, da zu sein.“
- Denijen Pauljevic

Özlem Özgül Dündar schreibt Lyrik, Prosa und szenische Texte. Sie ist Mitherausgeberin von Flexen. Flâneusen* schreiben Städte (Verbrecher Verlag, 2019) - eine Anthologie mit 30 verschiedenen Perspektiven auf Städte, alle geschrieben und erlebt von Frauen*, People of Colour oder queeren Menschen.

Vanessa Vu schreibt im Politik- und Gesellschaftsressort bei Zeit Online. Zu ihren Schwerpunkten zählen Rassismus, Migration und Feminismus. Für ihre Arbeit wurde Vu mit dem Helmut-Schmidt-Nachwuchspreis und dem Theodor-Wolff-Preis ausgezeichnet.

Denijen Pauljevic schreibt Prosa und szenische Texte für Theater und Film. In Belgrad geboren, flüchtete er während der Jugoslawien-Kriege nach Deutschland. 2014 erhielt er die Autorenförderung Raniser Debüt, 2015 das Literaturstipendium der Stadt München. Im Frühjahr 2021 erscheint bei dtv sein erster Roman.

Moderation:
Katja Huber, Andreas Unger

 

Livestream
Um möglichst vielen Interessenten eine Teilnahme zu ermöglichen, übertragen wir die Veranstaltung live auf unserem Twitter-Kanal.

Informationen zur Anmeldung

KEINE PLÄTZE MEHR VERFÜGBAR: Leider ist unser Platzkontingent im Saal bereits ausgeschöpft.
Wir übertragen die Veranstaltung
live auf unserem Twitter-Kanal.

Zu Ihrer Sicherheit dürfen wir nur eine begrenzte Anzahl an Besucher*innen einlassen.
Wir bitten um Ihr Verständnis, dass der Zutritt zur Veranstaltung nur nach vorheriger Reservierung erfolgen kann.

Bitte richten Sie Ihre Reservierungsanfrage an Mail monacensia.programmmuenchende

Bitte geben Sie bei ihrer Anfrage an
Veranstaltung, Name, Vorname, Telefonnummer, Personenanzahl und, ob Sie zu zweit oder zu dritt kommen

Nach der erfolgreichen Reservierung erhalten Sie eine Reservierungsnummer. Bitte beachten Sie, dass Ihre Buchung nur mit dieser Nummer gültig ist.

Kooperationspartner

Die Reihe wird kuratiert und moderiert vom Münchner Autor*innenkollektiv Meet Your Neighbours (MYN) in Zusammenarbeit mit der Monacensia im Hildebrandhaus.

Diese Veranstaltung teilen