Monacensia im Hildebrandhaus

Das Forschen ist an sich schon beinah die Entdeckung.
Klaus Mann, Der Wendepunkt

Die Monacensia im Hildebrandhaus öffnet Haus und Garten allen, die das literarische München entdecken, erforschen und erleben wollen. Die Künstlervilla am Isarhochufer ist ein entspannter Ort der individuellen Lektüre und der persönlichen Begegnungen.

Als literarisches Gedächtnis der Stadt München schlägt die Monacensia Brücken von der Vergangenheit in die Gegenwart. Gemeinsam mit Autorinnen und Autoren sowie aktuellen Stimmen des Kulturlebens gestaltet sie einen Resonanzraum, der die Wirkung von Literatur weit über München hinaus erfahrbar macht.

Aktuelle Information: Corona

Die Münchner Stadtbibliothek ist von Samstag, 14. März 2020, bis voraussichtlich Sonntag, 19. April 2020 vorübergehend geschlossen.

Sie leistet damit wie alle weiteren städtischen Kultureinrichtungen, die Treffpunkte zahlreicher Menschen sind, ihren Beitrag zur Eindämmung der Corona-Verbreitung.

Die Rückgabe ausgeliehener Medien ist bis zur Wiedereröffnung der Bibliotheken nicht möglich, da wir Menschenansammlungen und unnötige Kontakte vermeiden möchten. Eine Verlängerung aller Ausleihen erfolgt automatisch bis zwei Wochen nach der Wiedereröffnung.

Bereits erworbene Tickets für Veranstaltungen können an der Stelle zurückgegeben werden, an der sie erworben wurden.

mehr Information

Services

Café MON

vor Ort

Barrierefreiheit

Die Monacensia ist weitgehend barrierefrei zugänglich. Das Literaturarchiv ist für Rollstuhlfahrer*innen nur beschränkt zugänglich, hier bitten wir um persönliche Rücksprache.

Das Forum Atelier verfügt über eine induktive Höranlage.

Lesegarten

Münchens literarischster Garten ist für alle Besucherinnen und Besucher während der regulären Öffnungszeiten frei zugänglich. Ab dem 19. Juni bis zum 24. Juli 2020 lädt das Café Mon an lauen Sommerabenden in die Gartenbar.

Arbeitsplätze

Die Monacensia bietet eine begrenzte Anzahl an festen Arbeitsplätzen. Im Literaturarchiv sind für die Forschung nach Voranmeldung reserviert. Im Loungebereich der Bibliothek, im Forum Atelier und im Garten finden sich viele individuelle Plätze zum Arbeiten und zur entspannten Lektüre. Haus und Garten verfügen über freies WLAN.

Kontakt

Telefon, Fax, Mail

Tel. 089 41 947 2-0
Fax 089 41 94 72-50

Mail

Presse

Sylvia Schütz

Tel. 089 41 94 72 15
Mail

Das literarische Gedächtnis der Stadt

Aktuelle Sonderausstellung: Erika Mann


"Das einzige ‚Prinzip‘, an das ich mich halte, ist mein hartnäckiger Glaube an einige grundlegende moralische Ideale – Wahrheit, Ehre, Anstand, Freiheit, Toleranz.“ (Erika Mann, 1943)

Kabarettistin - Kriegsreporterin - Politische Rednerin

Mit einer erstmaligen Einzelausstellung widmet sich die Monacensia im Hildebrandhaus dem Leben und Werk von Erika Mann (1905-1969), der ältesten Tochter von Katia und Thomas Mann. Im Mittelpunkt steht Erika Manns konsequentes Eintreten für Freiheit und Demokratie.

mehr erfahren

Ausstellungen in der Monacensia

Erika Mann im Blog

#monacensia

Das Café Mon

Bier gekippt / Kaffee genippt / (…)
Zeitung gelesen / Grad schön war's gewesen!

Münchens literarischster Garten ist für alle Besucherinnen und Besucher während der regulären Öffnungszeiten frei zugänglich. Ab dem 19. Juni bis zum 24. Juli 2020 lädt das Café Mon an lauen Sommerabenden in die Gartenbar.
(Zitat: Walter Rufer: “Der Himmel ist blau. Ich auch“, Schwabinger Tagebücher, 1963 München)

Bildung in der Monacensia

Das Hildebrandhaus

Das Hildebrandhaus am Hochufer der Isar im Münchner Stadtteil Bogenhausen gelegen, ist ein regional und international geschätzter Ort der Literatur, das von vielen Menschen geschätzt und gerne besucht wird. Schon sein Erbauer, der Bildhauer und Kunsttheoretiker Adolf von Hildebrand (1847–1921), beseelte sein Atelier- und Wohnhaus mit der Idee, Kunst und Leben in Einklang zu bringen.

mehr erfahren

die Münchner Stadtbibliothek

Standort