Franziska zu Reventlow, 1908 / Foto: Henri-Pierre Roché, Quelle: Münchner Stadtbibliothek/Monacensia

„Von Paul zu Pedro“ – Franziska zu Reventlow in Schwabing 1895–1910

Literarischer Spaziergang

17.05.2021 bis 31.07.2021
    Eintritt frei | Veranstaltungsort: Online / Literaturportal Bayern

    Am 18. Mai 2021 jährt sich der Geburtstag von Franziska zu Reventlow (1871-1918) zum 150. Mal. Dies möchten wir mit einem literarischen Stadtspaziergang durch Schwabing feiern.

    "Ach, mein Gott, wenn alles immer Liebe oder auch nur etwas Ähnliches sein sollte, wo käme man da hin?" (Von Paul zu Pedro)

    Im Leben der „Gräfin“, wie Erich Mühsam sie in seinen Aufsätzen nennt, spielten Männer eine große Rolle; der Titel ihres Romans "Von Paul zu Pedro" ist gewissermaßen Programm. Männer waren für sie erotische Begleiter, zugleich inspirierten sie ihr schriftstellerisches Werk, waren im wahrsten Sinne „Musen-Küsser“ auch im Schreibprozess.

    Zeit ihres Lebens opponierte Franziska zu Reventlow gegen die Konventionen, die ihr die adelige Familie und das prüde Frauenbild des deutschen Kaiserreichs auferlegten. Als eine der zentralen Figuren der Schwabinger Bohème versuchte sie, ihren eigenen Weg für ein ungebundenes und freies Leben finden.

    Adelheid Schmidt-Thomé führt zu Stationen dieses Lebensweges und stellt Franziska zu Revenlows schriftstellerisches Werk vor und nicht zuletzt ihre „Musen-Küsser“.

    Der Spaziergang ist ab dem 18. Mai auf dem Literaturportal Bayern online verfügbar.

    Informationen zur Anmeldung

    Der Spaziergang ist ab dem 18. Mai kostenfrei auf dem Literatuportal Bayern online verfügbar.

    Kooperationspartner

    Diese Veranstaltung teilen