Wer Inklusion will, findet einen Weg. Wer sie nicht will, findet Ausreden.

Lesung und Gespräch mit Raúl Aguayo-Krauthausen

10.04.2024
19.00 - 20.30 Uhr
Raul Aguayo-Krauthausen
Anna Spindelndreier
  • wichtig!
Eintritt frei | Veranstaltungsort: Saal X (barrierefrei)

In seinem Buch zeigt Raúl Aguayo-Krauthausen auf, wie Inklusion aussieht, wenn sie ernst gemeint ist. Bei der Veranstaltung im HP8 liest er aus seinem Buch und geht für einen Blick auf München ins Gespräch mit Oswald Utz, ehrenamtlicher Behindertenbeauftragter der Landeshauptstadt München.

Raúl Aguayo-Krauthausen ist Inklusions-Aktivist, Gründer der SOZIALHELD*INNEN und studierter Kommunikationswirt. Sein Einsatz in den Bereichen Inklusion und Soziales Engagement wurde unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz und dem Grimme Online Award ausgezeichnet.
2023 erschien sein Sachbuch „Wer Inklusion will, findet einen Weg. Wer sie nicht will, findet Ausreden“ (Rowohlt Verlag). Darin wirft er grundlegende Fragen zur Inklusion in Deutschland auf und fordert Leser*innen dazu auf, sich mit dem eigenen Ableismus auseinanderzusetzen.

Moderation: Helmut Obst, Bibliothek der Stiftung Pfennigparade.
Mit Gebärdensprachdolmetschung.

Informationen zur Anmeldung

Eintritt frei, kostenlose Tickets über MünchenTicket

Bitte teilen Sie uns an die E-Mail-Adresse: stb.diversitaet(at)muenchen.de mit, wenn Sie besonderen Platzbedarf (z.B. Rollstuhl, Assistenzperson, Blindenführhund etc.) haben.

Informationen zur Barrierefreiheit und den Behindertenparkplätzen im Gasteig HP8: https://www.gasteig.de/barrierefreiheit/

Diese Veranstaltung teilen