Wie viel Wissenschaft braucht die Politik?

Digitale Diskussionsveranstaltung mit den RiffReportern

Wissenschaftler*innen genießen ein hohes Vertrauen in der Bevölkerung – und das Vertrauen ist in der Corona-Krise sogar noch weiter gestiegen. Politik und Medien schneiden deutlich schlechter ab.

Brauchen wir eine Regierung aus Expert*innen, damit politische Entscheidungen stärker von der Vernunft geleitet werden? Das wäre vielleicht übertrieben, denn die Forscher*innen sind nicht demokratisch legitimiert und es würde der Wissenschaft auch nicht guttun, politisch denken und handeln zu müssen. Ein wenig mehr Sachverstand in der öffentlichen Debatte wünschen sich trotzdem viele Menschen.

Am 29. Oktober diskutierten wir mit den beiden Wissenschaftsjournalisten Rainer Kurlemann und Alexander Mäder von www.riffreporter.de und dem Publikum Beispielfälle, in denen die Wissenschaft in der öffentlichen Debatte zu kurz kam – oder umgekehrt: in denen die Öffentlichkeit unkritisch auf die Wissenschaft gehört hat. Finden wir gemeinsam einen besseren Weg, politische Entscheidungen auf fachliche Expertise zu gründen?

 

RiffReporter

Die RiffReporter bieten Journalismus zu Zukunftsthemen. Auf der RiffPlattform bekommen Sie fundierten, vielfältigen Journalismus zu Wissenschaft, Gesellschaft, Kultur, Umwelt und Technologie.
zu den RiffReportern

Froschgesang & Seifenklang

Gemeinsam mit Wissenschaftsjournalist*innen die Welt digital erkunden

Gemeinsam mit der Journalistin Katharina Jakob von www.riffreporter.de widmeten wir uns von April bis Juni 2020 dem Thema Umwelt. Ein vielfältiges und digitales Programm näherte sich aktuellen Fragen rund um Umwelt, Wissenschaft, Journalismus, Zeitgeist, Frosch und Seife auf verschiedene Weisen. Dazu haben wir spannende Expert*innen eingeladen, die ihr Wissen teilten und während der Veranstaltungen Frage und Antwort standen.

Die Corona-Pandemie stand im Zentrum der Reihe: wir haben Expert*innen zum Thema Abwehrkräfte befragt. Welche Rolle spielen sie, wie können wir sie stärken und welche Schlüsse können wir aus anderen Kontexten für die aktuelle Corona-Pandemie ziehen? Gleichzeitig haben wir den Blick auf andere Pandemien gerichtet, denn nicht nur wir Menschen haben damit zu kämpfen. Frösche und Reptilien finden zur Zeit ihre ganz eigenen Strategien, um einen tödlichen Pilz loszuwerden.

Im April haben wir euch im Rahmen dieser Reihe gefragt: Wie klingt Händewaschen? Ihr habt uns eure Tonaufnahmen und sogar ein Gedicht gesendet! Vielen Dank! Das Ergebnis ist eine Soap Opera in drei Akten - die Kollage stammt von der Klangkünstlerin und Autorin luvan.

Im Mai und Juni galten unsere Gespräche mit Expert*innen, eine Buchvorstellung und ein Live-Spaziergang dem Thema der Biodiversität: warum ist sie so wichtig? Wo ist sie am meisten gefährdet? Welche Auswirkungen hat fehlende Biodiversität auf uns Menschen?

Ein eigenes Buch nicht nur zu schreiben, sondern auch zu veröffentlichen, ist der Traum vieler Menschen. Wir fragten im Mai die Lektorin, Autorin und Autorenberaterin Cordula Natusch "Wie funktioniert das sogenannte Self-Publishing eigentlich? Was gilt es zu beachten? Wie fange ich an? Was verspricht Erfolg?" Nach der Veranstaltung entstand mit euren Fragen ein FAQ Selfpublishing.

Besonders wichtig war uns bei dieser Veranstaltungsreihe der Austausch mit den Teilnehmer*innen. Eine Herausforderung im digitalen Raum, die wir durch Sammlung von Fragen im Vorfeld, Nutzung der Chat-Funktion während der Video-Konferenzen sowie interaktiven Quiz-Einlagen und Umfragen gelöst haben. Die Wissenschaftsjournalistin Katharina Jakob hat die Veranstaltungen moderiert und durch dieses digitale Experiment geführt.

zurückliegende Veranstaltungen

Unsere Empfehlungen