© Bethel Fath

"Mut der Generationen. Lesbisches Selbstverständnis im Wandel der Zeit" Ein Ausstellungsprojekt der MÜNCHENSTIFT

Eröffnung und Gespräch mit Bethel Fath und Gertraud Rieger sowie mit musikalischer Begleitung des Lesbenchors MELODIVA

08.03.2022
19.30 Uhr
    Eintritt frei

    Zwanzig lesbische Frauen im Alter zwischen 17 und 87 Jahren lernten sich bei dem Ausstellungsprojekt, das von der Stabsstelle Vielfalt der MÜNCHENSTIFT initiiert wurde, kennen und traten in einen generationsübergreifenden Dialog.

    Bei der Eröffnung am Internationalen Frauentag, dem 8. März 2022 um 19.30 Uhr erzählen die Ausstellungsmacherinnen Bethel Fath und Gertraud Rieger im Gespräch mit einer der beteiligten Frauen von ihren Erfahrungen mit dem Projekt.

    Bethel Fath arbeitet als freie Porträt- und Reisefotografin. In ihren engagierten Fotos zeigt sie auch Mitglieder unserer Gesellschaft, die sonst wenig gesehen werden.

    Gertraud Rieger, M. A., hat Ethnologie, Philosophie und Psychologie studiert. Darüber hinaus ist sie als freiberufliche Dolmetscherin und Übersetzerin für Russisch tätig.

    Die Ausstellung ist vom 3. März bis 27. April 2022 in der Stadtbibliothek Neuhausen zu sehen.

    Durch die Zusammenarbeit mit der Münchner Stadtbibliothek möchte die Stabsstelle Vielfalt der MÜNCHENSTIFT eine breitere Öffentlichkeit auf die Themenstellung in "Mut der Generationen" aufmerksam machen. Im Laufe des Jahres wird die Ausstellung in weiteren Münchner Stadtbibliotheken zu sehen sein.

    Sie wurde gefördert durch das Sozial- und Kulturreferat, der Gleichstellungsstelle für Frauen der Landeshauptstadt München sowie der Münchner Regenbogenstiftung.

    Die Ausstellungseröffnung begleitet der Lesbenchor MELODIVA mit alten Hits und aktuellen Liedern. 25 Sängerinnen mixen seit über 25 Jahren nach Herzenslust populäre Melodien mit eigenen humorvollen Texten und bauen diese in mitreißende moderne Singspiele ein. Mit humorvollem Blick auf den lesbischen Alltag sang und spielte sich Melodiva schon durch einige Genres. Vom „Lesbenstadl“ und „Raumschiff Lesbenpride“ in den Anfängen haben sich die Melodiven z. B. über Krimi „Singen kann tödlich sein“ und Western „Santa Melodiva“ bis ins heutige digitale Zeitalter vorgearbeitet und zeigen mit ihrem aktuellen Programm „W.i.R. – Melodiva 7.0”, dass sie viel mehr sind als nur ein Chor. 
    Website www.melodiva.com
    Facebook https://www.facebook.com/MelodivaLesbenchor/

    Weitere Begleitveranstaltung zur Ausstellung:

    Am Mittwoch, 30. März um 17.30 Uhr erläutert ein Vortrag mit Führung durch das Haus Heilig Geist am Dom-Pedro-Platz das diversitätssensible Pflegekonzept der MÜNCHENSTIFT.

    Informationen zur Anmeldung

    Um Anmeldung vor Ort, Telefon 233 824 52 oder Mail an stb.neuhausen.kult(at)muenchen.de wird gebeten.
    Bitte informieren Sie sich vor dem Besuch der Bibliothek über die aktuellen Aufenthalts- und Hygienebestimmungen.
    Bitte beachten Sie, dass für diese Veranstaltung die 2G-Regel gilt.

    Kooperationspartner

    Diese Veranstaltung teilen