Foto: Volker Derlath

Pop Punk Politik - Die 1980er Jahre in München

Eine Ausstellung der Monacensia

30.04.2021 bis 31.03.2022
Eintritt frei | Veranstaltungsort: Monacensia im Hildebrandhaus

Kein Jahrzehnt ist umstrittener. Denn: „Wer sich an die 80er Jahre erinnern kann, hat sie nicht miterlebt“ (Falco)

Die Ausstellung widmet sich einer in den 1980er Jahren jungen, vielfältigen Textproduktion in München. Text, Medium, Botschaft und Haltung sind hier aufs Engste verwoben. Denn die Entscheidung zwischen „Gefühl und Härte“ oder „Mode und Verzweiflung“ bestimmt das halbe Leben. Pop und Punk dekonstruieren spielerisch die bürgerliche Medienwelt. Die radikale Ästhetik wird zum Transportmittel politischer Ansprüche. Nicht wegzudenken aus dieser „Gründerzeit“ neuer sozialer und urbaner Bewegungen sind der Aktivismus der Schwulenbewegung gegen Diskriminierung und rigide AIDS-Politik sowie der Einsatz der Frauen-Lesbenbewegung für selbstbestimmte Räume. Zum Jahrzehnt gehört auch der Kampf für eine eigene Öffentlichkeit und gegen die Kriminalisierung gesellschaftlicher Alternativen.

Mit vielen Dokumenten, Fotografien, Medien und Geschichten ruft „Pop, Punk, Politik“ die 1980er in Erinnerung. Dazu zählen Fanzines, Radiotexte, Songtexte und Lyrics, Manuskripte, Manifeste und Starschnitte ebenso wie die damals neue Do-It-Yourself-Strömung (DIY). Die Ausstellung skizziert ästhetische Verfahrensweisen der Subkultur für eine heutige Debatte über Emanzipation und die Verwegenheit der Revolte.

Pop Punk Politik - Die 1980er Jahre in München ist als ein sich über mehrere Monate entwickelndes Projekt konzipiert. Die Ausstellung versteht sich als erster Impuls und Einladung zur Beschäftigung mit Ästhetik und Verfahrensweisen der Textproduktion der Subkultur der 1980er Jahre in München. Während der Laufzeit wird sich die Monacensia weiterhin in den Austausch begeben, um Lücken im literarischen Gedächtnis der Stadt zu schließen und gemeinsam neues Wissen zu schaffen. Die Geschichte wird weitererzählt: digital und analog. Hier geht es zur zweiten Staffel #PopPunkPolitik Vol. 2

Die Monacensia als literarisches Gedächtnis der Stadt hat bewusst die Lücken im Bestand von Literaturarchiv und Bibliothek in den Blick genommen und sich mit vielen Künstler*innen, Fotograf*innen und Kulturschaffenden in den Austausch begeben. Ihnen allen danken wir herzlich!

Impressum
Projektleitung: Anke Buettner, Leiterin der Monacensia
Gesamtkonzeption: Sylvia Schütz, Kuratorin Monacensia
Kurator: Ralf Homann
Gestaltung & Realisation: Büro Alba, München
Digitale Vermittlung: Tanja Praske, Kultur-Museum-Talk
Lektorat & Rechte: Sylvi Schlichter, Monacensia
Support Scans & Digitalisierung: Stephan Anders, Monacensia
Ausstellungstechnik: Wolfgang Schredl, Monacensia

Mit freundlicher Unterstützung der Freunde der Monacensia e.V.

Bildungspartner:
Museumspädagogisches Zentrum München

Wir danken herzlich für Gespräche und Unterstützung:
Eduard Augustin, Bayerischer Rundfunk, Siegfried Benker, Maxim Biller, Sara Cardoso-Ribeiro, Volker Derlath, Thomas Diener, documenta archiv, Thomas Elsner, Roderich Fabian, Forum Queeres Archiv, Amelie Fried, Cora Frost, Andrea Hagen, Eva Jünger, Ulrich Klenner, Otto Künzli, Diethard Küster, Dolly Kuhn, Lora Lalova, Christoph Lindenmeyer, Michael Lucan, Thomas Meinecke, Thomas Niederbühl, ORF, Thomas Palzer, Wilfried Petzi, Dominikus Probst, Alexeij Sagerer, Ingrid Scherf, Maximilian Schönherr, Lorenz Schröter, Frank Schubert, Rainer Schwinge, Cornelia Siebeck, Jürgen Stintzing, Pierre Thomé, Nina Clara Tiesler, Anja Uhlig, Ivi Vukelic, Peter Wacha, Christian Wegner, Mona Winter, Twyla Dawn Weixl

Informationen zur Anmeldung

Beim Besuch der Ausstellung gilt die 2G Plus-Regel.

Der Zutritt ist für genesene und geimpfte Besucher*innen und Kinder unter 12 Jahren und 3 Monaten möglich, die zusätzlich einen negativen COVID-Test vorweisen (PCR- oder Schnelltest bei offizieller Teststation). Schüler*innen gelten als getestet. Wir bitten Sie, uns Ihren gültigen Nachweis unaufgefordert vorzuzeigen. Für Besucher*innen ab 16 Jahren gilt die Verpflichtung zum Tragen einer FFP2 Maske. Für Kinder ab 6 Jahren genügt eine Mund-Nasen-Bedeckung

Öffnungszeiten der Monacensia im Hildebrandhaus:
Mo - Mi, Fr 9.30 - 17.30 Uhr
Do 12.00 - 19.00 Uhr
Sa, So 11.00 - 18.00 Uhr

Diese Veranstaltung teilen